Schwangerschaft

 

Home
Eltern
Schwangerschaft
Fotos
Daten
Forum
Stammbaum
Gästebuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


21. WOCHE

Meine liebe Mutter,

Ich mache mir hier drin zur Zeit ein schönes Leben. Ich nuckele ganz gierig an meinem Däumchen. Das macht richtig Spaß. Zur Zeit spiele ich : "Was gibt es neues zu entdecken?" Im Moment fühle ich mich wie ein unentdeckter Kontinent.
Hast Du für mich schon einen Namen ausgesucht? Wenn ja, kannst Du mich ja mal so nennen, dann kann ich mich gleich daran gewöhnen. Wenn nicht ist es auch nicht schlimm, denn wir haben ja auch noch 19 Wochen Zeit.
Ich finde es ganz toll wenn Du mit mir erzählst, darum habe ich gleich mal ein paar Fragen. Wie ist es denn da draußen so mit der Temperatur? Ist es genau so schön warm wie hier drin? Wenn nicht muß ich mir ja eine kleine Fettschicht zulegen, damit ich nicht so friere. Und wie ist es mit dem Licht? Ist es heller als hier drin. 
Damit ich groß und stark bin wenn ich auf die Welt komme, mußt Du bei Deinen Mahlzeiten schön darauf achten, daß Du genug Eisen und Folsäure zu Dir nimmst. Ich brauche es Dir ja nicht mehr erzählen, daß wir immer zu zweit essen.
      Gezeichnet,
  Dein kleiner Entdecker

22. WOCHE

Meine Mutter der Liebe,

Nun sind meine Augen fast komplett. Die Wimpern sind mir jetzt gewachsen und machen meine Augen richtig schön. Auch meine Augenfarbe wird in den nächsten Tagen festgelegt. Ich kann es aber noch nicht sehen. Ich frage mich ob meine Augen später so aussehen wie Deine oder wie die von meinem Papa? 
Auch diese Woche arbeite ich an meinem Babyspeck, damit ich so richtig schön knuddelig bin wenn ich hier raus komme.
Ich streichele Dich mit meinen neuen Wimpern und wünsche mir das Du es fühlst.
           Gezeichnet,
      Dein Knuddelhase

23. WOCHE

Mutti,

Hurra der 6. Monat ist da. Diese Woche will ich mal etwas für mein späteres Lächeln tun. Meine kleinen Mäusezähne werden nämlich nun etwas härter. Aber keine Angst. Natürlich komme ich ohne Zähne auf die Welt. Sie verstecken sich noch ein wenig in meinem Zahnfleisch. Wenn ich in der großen Welt später mal etwas Festes essen möchte, dann werden Sie sich schon noch zeigen. Und zu diesem Zeitpunkt werde ich Dir ein Lächeln schenken, das ich extra für Dich und Papa üben werde.
      Gezeichnet,
    Dein Zahnloser

24. WOCHE

Meine Mama,

ich kenne ein Lied das geht so: "Poch, poch, poch." Es ist das Lied was von Deinem Herzen kommt . Manchmal wird es von einem lauteren Knurren überdeckt. Dieses Knurren kommt von etwas weiter unten aus Deinem Bauch. 
Ich liebe es geradezu, wenn Du Zeit hast und mit mir erzählst. Mancher behauptet ja, wenn Du mir solange wie ich noch hier drin bin, immer wieder dieselbe Geschichte erzählst, erkenn ich sie wieder, wenn ich in Deinen Armen liege. Wie wäre es, wenn wir nun damit anfangen?
Ich weiß ganz genau, dass Du es merkst wenn ich hier meinen Sportunterricht durchführe. Es macht mir aber so ein Spaß, darum sei mir nicht böse wenn es mal etwas wilder zugeht.
       Gezeichnet,
   Dein kleine Lauscher

25. WOCHE

Meine schöne Mami

Ich muß Dir unbedingt etwas Neues erzählen. Wenn Du eine Lampe ganz dicht an Deinen Bauch hältst kann ich hier sogar etwas erkennen. Meine Augen haben sich nun soweit entwickelt, daß ich Hell und Dunkel unterscheiden kann.
Nun beträgt meine Größe 30 Zentimeter.
Riesig nicht war. Ich bin auch ganz stolz darauf. Zugenommen habe ich in den letzten Wochen natürlich auch. Ich wiege jetzt 750 Gramm.
Mein komplizierter Gehirnapparat entwickelt sich auch normal.
        Gezeichnet,
     Dein Neugieriger Bauchgast

26. WOCHE

Meine geduldige Mama,

Wie geht es Dir so? Ich würde so gerne zu Dir rauskommen, aber ich glaube es ist besser noch etwas zu warten. Und Platz habe ich ja auch noch genug in Dir. Aber wenn ich dann komme, präsentiere ich mich in Hochform.
Ich wachse immer noch wie gewohnt. Die Zusammenarbeit meiner Organe wird in den nächsten Wochen anlaufen. Es ist doch fast wie Zauberei, das alles so funktioniert wie es soll. Mein ganzer Körper ist mit diesen Vorbereitungen und Tests beschäftigt.
        Gezeichnet,
      Der kleine Zauberer

27. WOCHE

Meine Mama,

Als Forschungsreisender kann ich heute berichten, daß ich immer noch wachse und zunehme. Am Anfang des 7. Monats bin ich 35 Zentimeter lang und wiege etwa 1 Kilogramm. Ich hoffe, ich bin dir noch nicht zu schwer, aber wachsen und zunehmen sind im Moment meine einzigen Aufgaben. 
Meine Neugierde wird von Tag zu Tag größer. Ob es in der Außenwelt genau so schön ist wie hier drin? Ich habe den unkontrollierbaren Drang meine Augen zu öffnen. Ich weiß aber nicht warum.
       Gezeichnet,
  Dein Forschungsreisender

28. WOCHE

Meine kuschelige Mutter,

In der nächsten Zeit muß ich lernen meine Körpertemperatur selber zu regeln. Denn ich möchte ja mal mein eigenes Ich sein.  Der Schlaf übermannt mich nun in regelmäßigen Abständen. Glaubst Du das ich hier in Deinem Inneren auch schon träumen kann? 
             Gezeichnet,
          Dein kleiner Schläfer

29. WOCHE

Meine liebe Mutti,

Ich konnte einfach nicht mehr wiederstehen und habe meine Augen geöffnet! Später will  ich meine Augen so oft wie möglich einsetzen.
Hast Du mein Kinderzimmer schon fertig? Wenn ja beschreib es mir doch mal, dann kann ich mir schon mal eine Vorstellung davon machen, wie es vielleicht aussieht wenn ich zu Dir und Papa nach Hause komme.
Die ersten Probeläufe meines Verdauungssystems sind zu meiner vollsten Zufriedenheit verlaufen.
      Gezeichnet,
   Dein kleiner Tester

30. WOCHE

Meine Lieblings Mama,

Nun entwickelt sich mein Geschmackssinn. Jetzt kann ich auch unterscheiden was Du ißt. Manches schmeckt und manches nicht. Ich weiß zwar nicht wie es heißt was ich hier so über die amniotische Flüssigkeit aufnehme, aber trotzdem freue ich mich schon auf unser erstes gemeinsames Essen.
Aber bis dahin habe ich noch viel zu tun, es sind noch 1000 kleinere Sachen zumachen.
       Gezeichnet,
      Dein kleiner "Vielfraß"

 

<zurück>